Nachrichten Israel heute

Aktuelle Nachrichten aus Israel auf Deutsch

Der Journalist Yigal Sarna zahlt 100 tausend Schekel Familie Benjamin Netanjahu

Am Sonntag, 11. Juni, Welt-Gericht in Tel Aviv entschied, dass der Journalist der Zeitung «Yediot ahronot» Yigal Sarna zahlt die Familie des Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu Entschädigung in Höhe von 100 Millionen Schekel.

Wir werden daran erinnern, dass Benjamin und Sara Netanjahu eine Klage gegen Игаля Sarni wegen Beleidigung und verlangte eine Entschädigung in Höhe von 279 tausend Schekel.
Es geht um Klage, eingereicht im Zusammenhang mit der Veröffentlichung Игалем Сарной post im sozialen Netzwerk Facebook. Beitrag wurde veröffentlicht am 20 März 2016.

Der Journalist schrieb, dass mitten in der Nacht auf der Autobahn Nummer 1 hielt der Tupel umfasst vier Gepanzerte Fahrzeuge, und begleitet von zahlreichen Security. Gemäß ihm, von einer der Maschinen weibliche Schreie ertönten, und dann aus dem Auto kam ein älterer Mann, mit dem die Frau wollte nicht in einer Maschine. Yigal Sarna keine Namen nennen, aber er sagte, dass dieser Vorfall macht «einen Mann zum Gespött in seine Wachen Augen, sondern auch des ganzen Landes».

In der Klage, der Anwalt Yossi Cohen im Auftrag Ehepaar Netanjahu, hieß es, dass Sarni in der Geschichte kein Wort der Wahrheit, und der Beitrag heißt unverschämten, gemeinen Lügen.

Ursprünglich Rechtsanwalt Avigdor Feldman, der die Сарну, behauptete, dass die Geschichte, die seine Kunden, ist die Wahrheit. In der letzten Sitzung folgte es der Linie der Verteidigung, die besagt, dass der Text, veröffentlicht Сарной, war eine Parodie.

Aus dem Umfeld von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu übergeben: «Endlich der Gerechtigkeit Genüge getan». Yigal Sarna erklärt, dass er beabsichtigt, die Berufung auf die Entscheidung des Gerichts.

Der Journalist Yigal Sarna zahlt 100 tausend Schekel Familie Benjamin Netanjahu 11.06.2017

Опубликовать в Google Plus
Опубликовать в LiveJournal
Опубликовать в Одноклассники
Aktuelle Nachrichten aus Israel auf Deutsch © 2010-2015